Für die 6te Etappe gibt es die Möglichkeit direkt nach Castel di Vergio zu laufen oder zusätzlich auf die Paglia Orba zu klettern.

Die Paglia Orba zu besteigen lohnt sich viel mehr als den Monte Cinto. Für die Paglia Orba solltet Ihr ein wenig Klettern können, da es einige anspruchsvolle Kletterstellen gibt. Vom Refuge Mori aus dauert es ca. 3 Stunden (Hin- und Rückweg). Ihr könnte eure Sachen im Refuge lassen da Ihr wieder denselben Weg zurückkehrt. Um auf die Paglia Orba zu gelangen müsst Ihr den Steinmännchen / Steinpyramiden bergauf folgen. Nicht immer ist der Weg eindeutig gekennzeichnet, daher plant etwas Zeit und Geduld ein. Oben angekommen habt Ihr einen tollen Rundblick und könnte sogar den Monte Cinto in der Ferne sehen.

Vom Refuge Mori aus nach Castel di Vergio geht es eine lange Zeit an einem Gebirgsbach mit vielen schönen Badegumpen, die zum Baden einladen, vorbei. Die Bergerie e Radule liegt eine gute Stunde vor di Vergio. Ihr könnte dort einkehren oder übernachten. Von der Bergerie aus zieht sich der Weg durch Wald und es geht noch einige Male auf- und abwärts. Castel di Vergio ist ans Straßennetz angeschlossen. Hier bittet sich die Möglichkeit im Hotel einen Ruhetag zu machen oder auszusteigen. Zudem ist hier der Supermarkt sehr gut ausgestattet.

 

Dauer inkl. Pausen: 3,5 Stunden, 6,5 Stunden (inkl. Paglia Orba)

 

Strecke: 4 km

 

Höhenmeter: Aufstieg: 50 m, Abstieg: 650 m

 

Highlights der Etappe:

Paglia Orba, Badegumpen auf dem Weg nach Castel di Vergio, Bergerie e Radule, Birkenwald

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GR20 Nordteil