Auf dem GR20 gibt es meist drei verschiedene Möglichkeiten zu übernachten. Entweder du zeltest selbst, musst also dein eigenes Zelt tragen oder zu nächtigst in einem Mietzelt inkl. Isomatte. Für ein Mietzelt brauchst du dann lediglich einen Schlafsack, sparst also eine Menge Gewicht. Eine weitere Möglichkeit ist das übernachten in einem Schlafsaal in der Hütte. Dort besteht jedoch die Gefahr von Bettwanzen, stickiger Luft und schnarchenden Bettnachbarn. Mietzelte und Betten können unter dieser Webseite für die einzelnen Refuges reserviert und im Voraus bezahlt werden.

 

Ich habe die Refuges im Einzelnen aufgelistet. Für jedes Refuge habe ich eine Übersicht mit Fotos zu den Übernachtungsmöglichkeiten, Übernachtungspreis, Duschen, Toiletten, Verpflegungspreise (Frühstück, Abendessen), Shop-Ausstattung und Lage aus eigener Erfahrungen zusammengestellt. Handynetz und Strom ist rar auf dem GR20, deshalb habe ich Lademöglichkeiten und Refuges mit Handynetz ebenfalls aufgelistet. Mein Tipp um deinen Smartphone-Akku zu schonen: Aktiviere den Flugmodus (die dauernde Netzsuche deines Handys zieht sehr viel Strom), Displayhelligkeit reduzieren.

 

Du solltest auf jeden Fall genügend Bargeld mitnehmen, da die meisten Unterkünfte keine Kreditkarten akzeptieren.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GR20 Nordteil